Zurück zur Startseite
8. Mai 2017 Reinickendorf

Ehrungen zum Tag der Befreiung

Traditionell trafen sich am Tag der Befreiung um 10 Uhr Mitglieder der LINKEN Reinickendorf und der VVN-BdA Reinickendorf auf dem Russischen Friedhof in der Wittestraße, um die hier begrabenen Sowjetsoldaten und Kinder sowjetischer Zwangsarbeiter zu ehren.

Im Anschluss gab es eine weitere Ehrung am Gedenkstein für zwei ermordete Antifaschisten am Falkenplatz in Konradshöhe. Dieser soll auf Anregung der Linksfraktion in der BVV restauriert werden, was aber leider bislang noch nicht geschehen ist. Für DIE LINKE Reinickendorf legte Marion Kheir, stv. Bezirlsvorsitzende und Bezirksverordnete, an den Gräbern und am Gedenksetin rote Nelken nieder.

Am Nachmittag nahmen Felix Lederle, Bezirks- und BVV-Fraktionsvorsitzender der LINKEN, und Marion Kheir an der Kranzniederlegung von BVV und Bezirksamt am Denkmal für die Opfer der NS-Diktatur und des zweiten Weltkrieges in der Straße Am Rathauspark teil. Diese war in diesem Jahr nicht so gut besucht wie in den letzten Jahren. Lag es am Wetter oder an der seitens des Bezirlsamts vergessenen Presseerklärung dazu? Schade, denn BVV-Vorsteher Lühmann hielt hier eine beeindruckende Rede.

share

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


*