Zurück zur Startseite

Reinickendorf gegen rechts

Runder Tisch

Von 2006 bis 2010 gab es in Reinickendorf einen Runden Tisch gegen Rechts.

2007 gab er eine 15-seitigen Broschüre für Schülerinnen und Schüler heraus, in der es einerseits um Symboliken und Dresscodes von Neonazis geht, andererseits um die NPD, ihre Strategien und was man dem entgegensetzen kann. Als Fallbeispiel für rechtsextreme Propagandadelikte in Reinickendorf wird der Teilbezirk Frohnau kurz beleuchtet und deutlich gemacht, dass auch Reinickendorf ein Problem mit Rechtsextremismus hat und davor niemand die Augen verschließen kann und darf.
Diese Broschüre wurde bis 2009 großflächig an Reinickendorfer Schulen verteilt und ist jetzt vergriffen.

zur Broschüre

Aus Anlass der Woche der Demokratie im November 2009 wurde ein Flyer herausgegeben.

 


 

 

Rechtsextremismus bekämpfen!

Die folgenden Links bieten Informationen, Handlungsempfehlungen und Anlaufstellen zum Kampf gegen Rechtsextremismus.

 


 

DIE LINKE. Bundesarbeitsgemeinschaft Rechtsextremismus / Antifaschismus

www.die-linke.de/partei/zusammenschluesse/bag_rechtsextremismus_antifaschismus

 


 

DIE LINKE. Berlin, Landesarbeitsgemeinschaft Rechtsextremismus

www.die-linke-berlin.de/partei/strukturen/lag_und_ig_plattformen/lag_rechtsextremismus/

Kontakt:   Julia Wiedemann  /  Dirk Schröter

 


 

Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes -
Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e. V.

www.berlin.vvn-bda.de

 


Berliner Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus

Neben den in Berlin sehr wirksamen polizeilichen Maßnah­men gegen rechtsextreme Kader, Kameradschaften und gegen die rechtsextreme Musikszene, kommt der Unterstützung bezirk­licher und stadtteilbezogener zivilge­sellschaftlicher Initiativen eine große Be­deutung zu. Die wirksamste Barriere gegen demokratiefeindliche Erschei­nungen sind funktionierende demokratische Struktu­ren. Das Landespro­gramm setzt deshalb auf die Stärkung und Weiterentwicklung der demokra­tischen Gegenkräfte, indem es die Bildung und die Verstetigung zivil­gesell­schaftlicher demokratischer Strukturen in und zwischen den ethnisch und kulturell vielfältigen Bevölkerungsgruppen fördert. Das Programm berück­sichtigt, dass ethnische und kulturelle Minderheiten sowohl potenzielle Opfer von Übergriffen sind, als auch Ausgangspunkt demokratiefeindlicher Erschei­nungen sein können.

www.berlin.de/lb/intmig/themen/rexpro

 


 

MBR-Berlin


Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus begleitet und berät Initiativen, Organisationen, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Einzelpersonen, die sich in Berlin gegen
Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus engagieren.
 www.mbr-berlin.de

 


 

Blick nach Rechts


Die Internetplattform BNR.de (Blick nach Rechts) informiert über die deutsche rechtsextreme Szene, über rechtsradikale Gewalt und Initiativen gegen Rechts und bietet Recherchemöglichkeit im umfangreichen Archiv.
 www.bnr.de


 

Gesicht Zeigen!


Der Internetauftritt des Vereins Aktion weltoffenes Deutschland e.V., der sich aktiv gegen rechte Gewalt einsetzt und für ein weltoffenes Deutschland eintritt, bietet Informationen über den Verein, seine Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus sowie aktuelle Termine, Aktionen, Projekte und Hintergrundinformationen.
 www.gesichtzeigen.de

 


 

 

ReachOut Berlin

Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

reachoutberlin.de