Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Andreas Wehr - immer noch links

Wir in Reinickendorf • 8/2005

Unser Direktkandidat in Reinickendorf

Andreas Wehr wurde 1954 in Berlin geboren und ist in Hermsdorf aufgewachsen, besuchte Realschule und Aufbaugymnasium und studierte Studium der Rechtswissenschaften an der FU Berlin.

Von 1985 bis 1989 war er Mitarbeiter der SPD-Bundestagsfraktion, von 1989 bis 1990 Leiter des Büros der Senatorin für Bundes- und Europaangelegenheiten Heide Pfarr, anschließend des Büros des Regierenden Bürgermeisters Walter Momper.

Von 1991 bis November 1999 war Andreas Wehr in der Senatskanzlei u.a. als Leiter der Dienststelle Berlin des Europabeauftragten des Senats beschäftigt. Seit Dezember 1999 ist er Mitarbeiter in der Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke des Europäischen Parlaments in Brüssel.

Von1971 bis zu seinem Austritt aus der SPD im Oktober 1998 hatte er viele Funktionen in der SPD inne: 1976 bis 1978 stellvertretender Landesvorsitzender, 1980 bis 1982 Landesvorsitzender der Berliner Jungsozialisten, 1982 bis 1984 Vertreter der Jusos im Landesvorstand der Berliner SPD, 1990 bis 1994 Kreiskassierer in Reinickendorf, 1992 bis 1994 und von 1995 bis 1998 Beisitzer im SPD-Landesvorstand, 1991 bis 1998 Vorsitzender des Fachausschusses für europäische und internationale Politik der Berliner SPD.

Sein besonderes Interesse galt schon früh der Außen- und Europapolitik. So war er von 1993 bis 1995 Mitglied in der Kommission für Außen- und Sicherheitspolitik und von 1996 bis 1998 Mitglied in der Schwerpunktkommission Europa des Parteivorstandes der SPD, u. a. als Sekretär des Donnerstagskreises, einem Zusammenschluss der Berliner SPD-Linken. In den 70er und 80er Jahren war er in der Friedensbewegung aktiv. Aus Protest gegen den Jugoslawienkrieg trat Andreas 1998 aus der SPD aus und ist seit April 2000 Andreas Mitglied der PDS bzw. heute LINKSPARTEI. PDS.

1989 und 1990 hatte er für die SPD für das Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Hermsdorf/Frohnau kandidiert und 1994 in Reinickendorf bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag. 1999 trat er - parteilos - auf der offenen PDS-Liste bei den Wahlen zum Europäischen Parlament an.

Andreas Wehr ist Mitglied der Gewerkschaft ver.di und war bis 1999 Mitherausgeber der SPD-nahen „"Zeitschrift für Sozialistische Politik und Wirtschaft –- spw"“.