Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aufarbeitung der NSU-Morde

Mitgliederversammlung

Zur Mitgliederversammlung im Februar hatten wir einen besonderen Gast. Unser Mitglied Ayşe Demir (Sprecherin des TBB) stellte einen interessanten Hintergrundbericht zum Verwaltungsversagen im Rahmen der NSU-Morde vor.

Auf eindrucksvolle Art und Weise hat die Referentin aufgezeigt, dass der institutionelle Rassismus innerhalb der Polizeibehörden weiterhin Fortbestand hat und die Aufarbeitung der Morde nach wie vor nicht umfassend geschehen ist.

Hier muss noch eine Menge geschehen, damit derartige menschenverachtende Taten in Zukunft verhindert werden können.

Zu Beginn stellte Ayşe die Arbeit des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg (TBB) vor.

Bei der Diskussion im zweiten Teil der Versammlung wurden auch die aktuellen Übergriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingseinrichtungen in Sachsen in den letzten Tagen thematisiert. Aber auch bei uns in Reinickendorf gibt es Rassisimus. Erst am Abend des 19. Februar wurde ein 20-jähriger im Märkischen Viertel wegen seiner dunklen Hautfarbe überfallen. Und am 20. Februar mussten sich Reinickendorfer Bürger einer NPD-Demo in den Weg stellen.