Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Am Rande

Wir in Reinickendorf • 05/2004

Schönbohm mit Spargeln

Die Tegeler CDU geht, wie sie es angekündigt hat, weiter unverdrossen auf den Bürger zu. Demnächst lädt sie zum Tegeler Gespräch mit dem Brandenburgischen Innenminister und CDU-Vorsitzenden Jörg Schönbohm ein. Immerhin hat Schönbohm sich rechtzeitig aus der Berliner Version von CDU herausgezogen. Man müsste ihn mal fragen...

Aber zum Schönbohm gibt es Spargel und Wiener Schnitzel - Unkostenbeitrag 18 Euro, Voranmeldung erbeten. Da weiß man doch, wer kommt. Von den Arbeitslosen werden es jedenfalls nur solche sein, die ihren Arbeitsplatz auf hohem Niveau aufgeben mussten - doch, doch, das gibt es auch, das ist geradezu eine CDU-Spezialität, siehe Landowsky. Es werden auch keine Beschäftigten kommen aus den 650 Berufen, in denen Tariflöhne unter sechs Euro die Stunde gezahlt werden und deren Vermehrung Hauptanliegen der CDU-Politik ist (der Berufe, nicht der Löhne, was denken Sie denn).

Beim vorigen Tegeler Gespräch übrigens wurde Eberhard Diepgen gefeiert. Der Bundestagsabgeordnete Roland Gewalt (CDU, Tegel) war richtig gerührt: „Es ist beeindruckend, bei wievielen Personen Eberhard Diepgen noch im Herzen verwurzelt ist.“ Kunststück, Diepgen hat uns seine Popularität auch was kosten lassen und viel Landesgeld unter die Leute gebracht, besonders unter einige. Seitdem kann Berlin endgültig hinten und vorne nicht mehr hoch.

Zum Diepgen gab es übrigens Gänsebraten. Was die Gänse betrifft: Sie haben hoffentlich nicht gemerkt, dass sie gerupft wurden.

Jochen Eser