Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Liebesgrüße aus dem Kreml

Wir in Reinickendorf • 5/2009

Vor dem Volksentscheid, in der Nacht vom 25. zum 26. April wurden (mindestens) 363 Türanhänger mit einem „Pro Reli“-Werbetext vor dem Roten Laden der Reinickendorfer LINKEN drapiert - kommentarlos und ohne Absender (s. Foto). Die LINKE Jugend hat reagiert und „Liebesgrüße“ an die „31 Aktivisten“ der Jungen Union und Katholischen Schule Salvator geschickt. Ein ironischer Text voller Mitgefühl an nun wohl frustrierte Kämpfer für kulturelle Rückschritte.

Lieber Tim und die anderen,

am vergangenen Sonnabend habt Ihr den Reinickendorfer Kreml mit einer netten Geste bedacht und für frische Farben rund um unsere zugegebenermaßen oft sehr finstere Klassenkampfzentrale gesorgt. Das Elend ist nur: Bei uns weiß man Eure Zuneigung nicht zu schätzen. Unsere Roten Socken stehen unverbesserlich – na, was schon - auf Rot.

Was tun?

Wir haben Eure Liebesgrüße eingesammelt, gezählt, registriert und die Kosten geschätzt.

Bestimmt haben Euch gerade diese Stimmen gefehlt, um ins Geschichtsbuch zu kommen! Wir schicken Euch die Kostbarkeiten in tiefem Mitgefühl zurück. Vielleicht könnt Ihr sie beim nächsten Volksentscheid noch mal verwenden!

Die Liebe ist eben ungerecht.

Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Baggern.

Man sieht sich...

Yusuf, Charly, Robert, David und noch einige andere

Berlin, Ende April 2009

Anlage: 363 Türanhänger, leicht sandig