Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Der Überraschungsgast

Wir in Reinickendorf • 6/2009

Martina Michels und Lothar Bisky in der Tegeler Gorkistraße; Foto: Jürgen Schimrock

Das Landeswahlbüro hatte beschlossen: unsere Kandidaten für Europa gehen in den beiden letzten Wochen vor der Wahl auf Tour durch die Bezirke. Reinickendorf war mit vorgesehen. Als es konkret wurde, fand zunächst keine/r der Berliner Kandidaten Zeit für unseren Bezirk. Martina Michels hatte einen anderen unaufschiebbaren Termin. Es sei denn ... Zwei Tage später erfolgte die Zusage: Lothar Bisky kommt. Dienstag beim Wahl­kampfauftakt in Köln, Mittwoch in Tegel, Donnerstag wo­anders, usw. - eine anstrengende Zeit für unseren Spitzenkan­di­da­ten. Überall gewichtige Reden, Gespräche mit den Bürgern, Interviews - allein in Tegel mit zwei Fernsehteams.

In der Gorkistra­ße geht es locker zu. Das Wetter spielt mit. Live-Musik des TIN ALLEY JAZZ QUARTETT sorgt für gute Stimmung. Die Bänke ringsum sind besetzt. Mitglieder der Reinickendorfer LINKEN verteilen Wahlmaterial, darunter unser Blättchen. Mancher der Einkaufenden oder bloß Bummelnden bleibt stehen, als Lothar Bisky herantritt. Sie kennen ihn vom Wahlplakat, wo er für Vernunft wirbt. Wurde es deshalb an der Kreuzung Karolinenstr./ Waidmannsluster Damm mehrfach zerflettert?

Lothar Bisky hat überzeugende Argumente und weiß sie zu vermitteln. Die LINKE verfolgt eine konsequent soziale Politik vor Ort und in ganz Europa. Direkt neben Hertie stehend, fordert er einen Schutzschirm für die um ihre Arbeitsplätze kämpfende Belegschaft des Kaufhauses. Europa soll ein Europa der Menschen, nicht der Banken werden. Dafür will der Parteivorsitzende der Europäischen Linkspartei im Europaparlament wirken.

PS:

Nun ist es für einen Bezirksverband der LINKEN nichts Alltägliches, den Parteivorsitzenden zu Gast zu haben. Yusuf Dogan, unser Bezirksvorsitzender, lässt nicht locker und lädt ihn in den Roten Laden ein. So ergibt sich die Gelegenheit, „ohne Tagesordnung“ über dies und jenes im Wahlkampf und in der Partei zu reden.

Klaus Gloede

mehr Bilder

Dank unseren Wählern und Wahlhelfern

Der Bezirksvorstand der Reini­ckendorfer LINKEN hat sich mit den Ergebnissen der Wahlen zum Euro­pa­parlament beschäftigt. DIE LINKE im Bezirk hat wieder zugelegt, Dank an alle Wählerinnen und Wähler.

Die Reinickendorfer Ergebnisse:

Die Wahlbeteiligung lag bei 37,2 Prozent. Die LINKE erreichte 4,2 Prozent und legte gegenüber 2004 um 1,4 Prozent zu.