Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Frauen sprengen ihre Ketten

Wir in Reinickendorf • 01-02/2013

Am Valentinstag, dem „Tag der Liebenden“, fand im Rahmen der Kampagne von „One Billion Rising“ die größte Tanz-Demo Berlins auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor statt. 

Weltweit sollten eine Milliarde Frauen  „aufstehen“, ihre Häuser, Geschäfte, Arbeitsstellen verlassen und durch einen Tanz nach der Melodie von „Break the Chain“ gegen ihre Unterdrückung und die Gewalttaten der Männer, insbesondere in sexueller Hinsicht, demonstrieren. Allein zur Veranstaltung am Pariser Platz kamen nach Angaben der Polizei mehr als 5000 Menschen. Die große Mehrheit waren Frauen, oft in Begleitung ihrer Kinder.

Hauptveranstalter war eine Reinickendorfer Institution: das Centre Talma, Mädchensportzentrum und Eventcenter in der Hermsdorfer Straße.  Das Centre Talma hatte die Veranstaltung durch Workshops und der Veröffentlichung eines Tanzvideos im Internet gründlich vorbereitet und organisiert. Kinder durften in den vorderen Reihen tanzen, Ungeübte wurden durch Tänzerinnen auf Podesten angeleitet. Ein großartiges Erlebnis.

Erinnert wurde auch an den tragischen Hintergrund der Veranstaltung: den Tod einer jungen indischen Studentin nach einer grausamen Vergewaltigung durch sechs Männer.

Bettina Lutze Luis-Fernandez, Leiterin des Centre Talma,  erinnerte daran, dass weltweit jede dritte Frau Opfer von Gewalt wird und forderte auf, ihr entgegenzutreten, in welchem Bereich auch immer.

Beate Orth