Zum Hauptinhalt springen

Warum DIE LINKE?

Wir in Reinickendorf • 03/2008

In einer Gesellschaft, die mit zunehmendem Maße nur auf der Jagd nach Profit ist und durch soziale Ungerechtigkeiten (Agenda 2010, Rente mit 67, (Teil-)Privatisierung der gesetzlichen Rentenversicherung etc.) und dadurch bedingter Zukunftsängste gekennzeichnet ist, erscheint es mir nun als sehr wichtig, in der 2007 neu gegründeten gesamtdeutschen LINKEn diesen doch sehr gravierenden Einschnitten durch meinen Eintritt entschieden entgegenzuwirken. Als ehemaliger SPD-Wähler und Verdi-Mitglied sind mir meine Rechte als Arbeitnehmer schon immer sehr wichtig gewesen; jedoch ist mir die sehr ambivalente Haltung der SPD, die ja in deren Historie ja schon mehrmals zutage gekommen ist, schon immer sehr negativ aufgefallen, und durch die Schröder - Reformen ist diese endgültig als für mich nicht mehr wählbar geworden. Durch mein schon immer sehr starkes politisches Interesse, speziell für den Sozialismus, habe ich mich für die LINKE entschieden, denn Sozialismus bedeutet für mich einfach mehr Demokratie, Gerechtigkeit und Menschlichkeit.

Benjamin Yong, Krankenpfleger, 31 Jahre

 


zu den anderen Portraits