Zum Hauptinhalt springen

Schiffbruch für die NPD! Auch in Tegel!

Fotos: Lutz Dühr (13) und Katina Schubert (3)

Die NPD ist auf ihrer Tour durch Deutschland an vielen Orten auf massiven zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen Neofaschismus, Rassismus und Antisemitismus gestoßen und bekam nicht den Raum, ihre menschenverachtende Propaganda zu verbreiten. Das ist ihr auch am 10. August in Berlin-Tegel nicht gelungen.

Etwa einem guten Dutzend Nazis, von einem massiven Polizeiaufgebot bewacht, standen mehr als 150 Gegendemonstranten gegenüber.
DIE LINKE unterstützte den Aufruf der VVN-BDA Berlin, sich dem Propaganda-Truck der NPD entgegenzustellen, und schloß sich der Presseerklärung von Bezirksamt und BVV Reinickendorf an.

Unter den Gegendemonstranten waren Bezirksverordnete aller Parteien, viele Jugendliche der Falken, von Linksjugend ['solid] und der Autonomen Antifa, Mitglieder der VVN-BDA und Mitglieder der LINKEN. Auch Katina Schubert, Landesgeschäftsführerin der LINKEN Berlin, sprach ein paar Worte zu den Demonstranten, u.a. erinnerte sie an das Jubiläum der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen in diesem Monat. Der stv. Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Andreas Höhne (SPD), dankte den Gegendemonstranten für ihren Einsatz für die Demokratie.

Übersicht der Jahrgänge

2021   2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000