Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Die Koca Sinan Moschee in Reinickendorf nach dem Brandanschlag, Foto: Tagesspiegel

Entsetzen über Terror - für eine offene Gesellschaft - auch in Reinickendorf!

Erklärung anlässlich des Brandanschlags auf die Koca-Sinan-Moschee

Die Bezirksvorsitzende der LINKEN Reinickendorf Deniz Seyhun und die Mitglieder des Bezirksvorstands Marion Kheir und Robert Irmscher erklären:

"In der Nacht zum 11. März wurde ein Brandanschlag auf die Koca-Sinan-Moschee in Reinickendorf verübt.

DIE LINKE Reinickendorf ist entsetzt über diese Tat, die die Bewohner*innen des Gebäudes in Lebensgefahr gebracht und die Räumlichkeiten zerstört hat.

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus und wir hoffen, dass die Täter schnell ausfindig gemacht und bestraft werden können. Wer religiöse Einrichtungen anzündet, dem geht es darum, eine Bevölkerungsgruppe zu terrorisieren. Wir stellen uns entschieden gegen jegliche Terrorakte und stehen weiterhin für eine offene Gesellschaft und ein friedliches Zusammenleben ein."


www.tagesspiegel.de/berlin/koca-sinan-moschee-in-berlin-reinickendorf-die-lage-nach-dem-brandanschlag/21058216.html

Verwandte Nachrichten

  1. 14. März 2018 Solidaritätserklärung von LINKE-Politiker*innen