Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Saubermannpolitik in Reinickendorf

Wir in Reinickendorf • 06/2006

Die Bezirkverordnetenversammlung Reinickendorf hat beschlossen, zukünftig Schulschwänzer durch Ein-Euro-Jobber in die Schulen „begleiten“ zu lassen. Dem sozialen Phänomen „Schule schwänzen“ will man zukünftig mittels Zwangszuführung beikommen.

Statt unser ausgrenzendes Schulsystem so zu verändern, dass unsere Kinder Spaß beim Lernen haben und alle beim Lernen mit den anderen schritthalten können, werden diejenigen, die sich dort nicht wohl fühlen, mit „Begleitern“ konfrontiert, die diesen Job wohl noch nicht einmal freiwillig versehen werden - ganz zu schweigen von der fehlenden fachlichen Qualifikation. Das ist bezirkliche Saubermannpolitik, die, wie so oft in Reinickendorf, sich den tatsächlichen Problemen verschließt und den sozial Benachteiligten den Schwarzen Peter zuschiebt. (s. weiterer Artikel)

Horst Jusch


Kontakt

zur Redaktion, Anregungen, Kritik:

redaktion@die-linke-reinickendorf.de