Zum Hauptinhalt springen

Heim wird geschlossen

Wir in Reinickendorf • 07/2008

Die Einrichtung für wohnungslose Familien in der Wittenauer Straße verfügt über 31 Wohneinheiten. Die Auslastung in 2007 war zum Teil mit 30 % sehr gering, derzeit bewohnen 15 Familien die Einrichtung, dies bedeutet eine unter 50 %-ige Auslastungsquote.

Sozialpolitisch ist diese Entwicklung zu begrüßen, da es gemeinsame Anstrengung im Bezirk sein sollte, Wohnungslosigkeit zu vermeiden.

Die großen Wohnungsbaugesellschaften im Bezirk betreiben mittlerweile offensichtlich auch eine andere Vermietungspraxis. Es erhalten viele - zum Teil auch problembelastete - Familien Wohnraum, da durch die Kostenübernahme der Job Center die Mietzahlungen gesichert erscheinen.
...
Sicherlich können als Gründe für die geringe Auslastung der Einrichtung in der Wittenauer Straße die bauliche Ausstattung und der Zustand der Einrichtung genannt werden. Es handelt sich um relativ alte Häuser, die nur über Ofenheizung verfügen. Es gibt Gemeinschaftsanlagen zum Duschen und Waschen.
...
Unabhängig von diesen Unterbringungsmöglichkeiten sind vorrangig jedoch die Bemühungen zu sehen, die Familien wieder in eigenen Wohnraum zu bringen und dahingehend zu unterstützen.
...
In Abstimmung mit der Abteilung Bauwesen und Sport entscheidet die Abteilung Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten daher, die Einrichtung zum 01.09.2008 aufzugeben, da sie nicht mehr bedarfsgerecht ist und aus dargelegten Gründen nicht ausreichend frequentiert war und unangemessen hohe Kosten verursacht.
...

Aus der Anlage zur Vorlage zur Beschlussfassung für die Bezirksverordnetenversammlung betr. „Aufgabe der Einrichtung für wohnungslose Familien in der Wittenauer Straße zum 01.09.2008" (Drs.Nr. 0472/XVIII)

Kontakt

zur Redaktion, Anregungen, Kritik:

redaktion@die-linke-reinickendorf.de