Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Reinickendorf
18:30 Uhr
Berlin, Regionalgeschäftsstelle Nord  /  OV Nord

Offenes Forum

Das Trauerspiel von Afghanistan oder Eine folgenreiche Niederlage des Westens?

Was Monate dauern sollte, passierte in Wochen. Die Taliban sind wieder an der Macht in Afghanistan.

Die westlichen Staaten schaffen es nicht, die Ortskräfte und die besonders gefährdeten Personen (Frauenrechtler:innen, Journalisten) aus dem Land zu holen. Der Westen hat eine Niederlage erlitten.

Warum kam es dazu? Warum beißt sich jeder äußere Eroberer an Afghanistan die Zähne aus? Wer ist für die Niederlage verantwortlich? Trump oder Biden? Mit welchen Folgen müssen wir rechnen?
Diese und weitere Fragen behandeln wir in unserem Offenen Forum im September.

PS: Es folgt eine literarische Verarbeitung des Themas:

Das Trauerspiel von Afghanistan (Theodor Fontane; 1859)

Der Schnee leis stäubend vom Himmel fällt,
Ein Reiter vor Dschellalabad hält,
"Wer da?" - "Ein britischer Reitersmann,
Bringe Botschaft aus Afghanistan."

Afghanistan! Er sprach es so matt,
Es umdrängt den Reiter die halbe Stadt,
Sir Robert Sale, der Kommandant,
Hebt ihn vom Rosse mit eigener Hand.

Sie führen ins steinerne Wachthaus ihn,
Sie setzen ihn nieder an den Kamin,
Wie wärmt ihn das Feuer, wie Iabt ihn das Licht,
Er atmet hoch auf und dankt und spricht:

"Wir waren dreizehntausend Mann,
Von Kabul unser Zug begann,
Soldaten, Führer, Weib und Kind,
Erstarrt, erschlagen, verraten sind.

Zersprengt ist unser ganzes Heer,
Was lebt, irrt draußen in Nacht umher,
Mir hat ein Gott die Rettung gegönnt,
Seht zu, ob den Rest ihr retten könnt."

Sir Robert stieg auf den Festungswall,
Offiziere, Soldaten folgten ihm all',
Sir Robert sprach: "Der Schnee fällt dicht,
Die uns suchen, sie können uns finden nicht.

Sie irren wie Blinde und sind uns so nah,
So laßt sie's hören, daß wir da,
Stimmt an ein Lied von Heimat und Haus,
Trompeter blast in die Nacht hinaus!"

Da huben sie an und sie wurden's nicht müd',
Durch die Nacht hin klang es Lied um Lied,
Erst englische Lieder mit fröhlichem Klang,
Dann Hochlandslieder wie Klagegesang.

Sie bliesen die Nacht und über den Tag,
Laut, wie nur die Liebe rufen mag,
Sie bliesen - es kam die zweite Nacht,
Umsonst, daß ihr ruft, umsonst, daß ihr wacht.

Die hören sollen, sie hören nicht mehr,
Vernichtet ist das ganze Heer,
Mit dreizehntausend der Zug begann,
Einer kam heim aus Afghanistan.

In Zeiten von Corona ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Bitte meldet euch bis 6.9.2021 beim OV Nord.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Regionalgeschäftsstelle Nord

Fennstraße 2
13347 Berlin

Telefon: ☎ +49.30.44017780


S + U6 (Wedding)
U6 + Bus M27, 120 (U Reinickendorfer Str./Fennstr. )

zurück zur Terminliste