Reinickendorf bleibt bunt

Reinickendorf

Demonstration gegen die AfD-Parteizentrale in Wittenau

Der Widerstand gegen die AfD und vor allem gegen ihre geplante Bundesgeschäftsstelle in Wittenau kommt bevorzugt auf die Agenda des Bündnisses für Solidarität und gegen rechte Unterwanderung, zu dem DIE LINKE. Reinickendorf gehört. Deshalb hat das Bündnis die "Aktionswochen gegen Rassismus" vom 20. März bis 2. April zum Anlass genommen, eine größere Demonstration zu organisieren. Trotz Dauerregens trafen sich ca. 100 Reinickendorfer*innen vor dem Märkischen Zentrum, um durch das Märkische Viertel zur AfD-Zentrale.zu ziehen. Vorm Märkischen Zentrum gab es eine Auftaktkundgebung, auf der u.a. Katina Schubert, Landesvorsitzende der LINKEN Berlin und MdA, sprach. Katina hat ihr Wahlkreisbüro im Märkischen Viertel. Auch der Reinickendorfer Bürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) sprach als Privatperson zu den Demonstrant*innen. Auf der Abschlusskundgebung in der Wallenroder Straße sprach u.a. Stadtrat Alexander Ewers (SPD).