Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Bi-phobie und Transphobie

Gemeinsame Erklärung der Reinickendorfer Parteistrukturen von FDP, Bündnis90/Die Grünen, SPD, DIE LINKE und CDU

Die Reinickendorfer Parteien FDP, Bündnis90/Die Grünen, SPDqueer Reinickendorf, DIE LINKE. Reinickendorf und CDU-Fraktion Reinickendorf haben sich darauf verständigt, zum IDAHOBiT 2021 eine gemeinsame Kundgebung vor dem Rathaus Reinickendorf am 17.5.2021 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr zu veranstalten, um auf den Internationalen Tag gegen Homophobie, Bi-phobie und Transphobie aufmerksam zu machen.

Am 17.5.1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) längst Überfälliges: Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Der 17. Mai wurde daraufhin zum Internationalen Tag gegen Homophobie ausgerufen. Das Europäische Parlament betonte im Januar 2006, dass Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung auf das Schärfste verurteilt wird – eine Kampfansage gegen Homophobie und Hassgewalt, der alle Mitgliedsstaaten verpflichtet sind.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Parteien entschieden, anstelle einer „Queerpolitischen Dampferfahrt“, eine Kundgebung vor dem Rathaus Reinickendorf zu organisieren, bei der jede Partei ca. fünf Minuten reden wird.

Die Veranstaltung findet selbstverständlich unter Berücksichtigung der geltenden Pandemieregeln statt.

Dateien

Verwandte Links

  1. Rede von Hakan Taş
  2. Erklärung der LINKEN im Bundestag
  3. Erklärung von Carsten Schatz, Vorsitzender der Linksfraktion Berlin
  4. LAG queer